Besserer Schutz vor Kostenfallen im Internet

Am 01.08.2012 tritt das Gesetz zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches zum besseren Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr in Kraft. In Zukunft kommt ein Vertrag im elektronischen Geschäftsverkehr nur dann zu Stande, wenn der Verbraucher mit seiner Bestellung ausdrücklich bestätigt hat, dass er sich zu einer Zahlung verpflichtet. Die Bestellschaltfläche muss mit den Wörtern «zahlungspflichtig bestellen» oder einer anderen unmissverständlichen Beschriftung versehen sein.(Quelle: beck-aktuell)