Erneute Entscheidung des Bundesgerichtshof zu Betriebskostenabrechnung

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 28.05.2008 – VIII ZR 261/07 – entschieden, dass eine Betriebskostenabrechnung, die nach Flächenanteilen abzurechnen ist, nicht an einem formellen Mangel leidet, wenn angesetzte Flächenwerte für aufeinander folgende Abrechnungsjahre Unterschiede aufweisen, bzw. Verbrauchswerte zu anderen Abrechnungszeiträumen auffällige Schwankungen zeigen.

Der Vermieter genüge mit einer Abrechnung den Anforderungen, wenn die Bezugsgrößen (Gesamtfläche, Fläche der Wohnung) in einem Verhältnis zueinander gesetzt worden sind.