Vermeidung von Grunderwerbsteuer – wird der „RETT – Blocker“ abgeschafft?

Beim Handel mit Grundstücken in größerem Rahmen bieten sich für die Beteiligten zur Vermeidung von Grunderwerbsteuer so genannte „RETT- Blocker“ Modelle an (R.E.T.T. steht für Real Estate Transfer Tax –also Grunderwerbsteuer). Dabei wird das betreffende Grundstück in der Regel durch eine Kapitalgesellschaft erworben, die beim Ankauf zwar Grunderwerbsteuer leisten muss. Bei der Weiterveräußerung wird jedoch nicht das Grundstück selbst verkauft, sondern die Gesellschaft, die Eigentümerin des Grundstücks ist (Share Deal). Verbleibt ein Altgesellschafter dann mit 5,1 % der Geschäftsanteile in der Gesellschaft, fällt keine Grunderwerbsteuer an.

Dieses Vorgehen ist bis zum heutigen Tage möglich, könnte aber durch das Jahressteuergesetz 2013 gekippt werden. Im nun aktuellen Entwurf des noch nicht verabschiedeten Jahressteuergesetzes sind Änderungen des Grunderwerbsteuergesetzes, die auf eine Beschränkung von RETT–Blocker Gestaltungen abzielen, enthalten. Insoweit ist derzeit zur Vermeidung von Steuerschäden durch falsche Gestaltungen auf eine besonders genaue Beobachtung der unmittelbar bevorstehenden Rechtsänderung zu achten.